9. August 2009

The Hurt Locker

Ohne Frage ist Kathryn Bigelow die Regisseurin im Action-Fach schlechthin. Auch wenn sie seit Strange Days nichts Überzeugendes mehr abgeliefert hat. In ihrem jüngsten Film The Hurt Locker zeigt Bigelow, dass sie ihre technischen Fertigkeiten nicht verlernt hat. Die Portraitierung eines Munitionsräumdienstes im besetzten Irak ist gelungen photographiert und spannend erzählt. Dumm nur, dass der Film in seiner chauvinistischen Darstellung der US-Streitkräfte We Were Soldiers wie einen Antikriegsfilm wirken lässt. Wobei das mit der Propaganda sicherlich im Auge des Betrachters und dem eigenen, persönlichen Weltbild liegt.

5.5/10

1 Kommentar:

  1. Zustimmung, hättest aber ruhig noch ein paar Punkte abziehen können. Dümmlichste Pentagon Propaganda.

    AntwortenLöschen