1. Juli 2014

Filmtagebuch: Juni 2014

THE 6TH DAY
(USA 2000, Roger Spottiswoode)
3.5/10

BILL AND TED’S EXCELLENT ADVENTURE
[BILL UND TED’S VERRÜCKTE REISE DURCH DIE ZEIT]
(USA 1989, Stephen Herek)

9.5/10

THE BROTHERS GRIMM
(USA/CZ/UK 2005, Terry Gilliam)
5.5/10

CABIN FEVER (3D)
(USA 2002, Eli Roth)

1.5/10

CABIN FEVER 2: SPRING FEVER
(USA 2009, Ti West)
1.5/10

CHEAP THRILLS
(USA 2014, E.L. Katz)
5/10

COLLATERAL DAMAGE
(USA 2002, Andrew Davis)
5.5/10

COMMANDO [PHANTOM-KOMMANDO]
(USA 1985, Mark L. Lester)

7.5/10

COSMOS: A SPACETIME ODYSSEY
(USA 2014, Brannon Braga u.a.)
7.5/10

END OF DAYS
(USA 1999, Peter Hyams)
2.5/10

ERASER
(USA 1996, Chuck Russell)
6/10

FARGO
(USA/UK 1996, Joel Coen/Ethan Coen)
8/10

FARGO
(USA 2014, Adam Bernstein u.a.)
7.5/10

HELL’S KITCHEN
(D 2014, N/A)
8/10

THE INCREDIBLE BURT WONDERSTONE
(USA 2013, Don Scardino)
5.5/10

JUST ONE OF THE GUYS [ALS JUNGE IST SIE SPITZE]
(USA 1985, Lisa Gottlieb)

7.5/10

THE KING OF KONG: A FISTFUL OF QUARTERS
(USA 2007, Seth Gordon)
8/10

LAST ACTION HERO
(USA 1993, John McTiernan)
6.5/10

THE LAST SAMURAI
(USA/NZ/J 2003, Edward Zwick)
6/10

THE PURGE
(USA/F 2013, James DeMonaco)
1.5/10

SPECIES
(USA 1995, Roger Donaldson)
4.5/10

SUMMER SCHOOL
(USA 1987, Carl Reiner)
9.5/10

THE SURE THING
(USA 1985, Rob Reiner)
8.5/10

TIM’S VERMEER
(USA 2013, Raymond Teller)
7/10

TWINS
(USA 1988, Ivan Reitman)
8/10

THE UNBELIEVERS
(USA 2013, Gus Holwerda)
5.5/10

VEEP – SEASON 3
(USA 2014, Chris Addison/Becky Martin u.a.)
7/10

WANTED
(USA/D 2008, Timur Bekmambetov)
0.5/10

WARGAMES [WAR GAMES – KRIEGSSPIELE]
(USA 1983, John Badham)
7/10

THE WEDDING SINGER [EINE HOCHZEIT ZUM VERLIEBEN]
(USA 1998, Frank Coraci)
6.5/10

Themenpunkt: Mars


AELITA
(SU 1924, Yakov Protazanov)
5/10

DOOM
(USA/UK/D/CZ 2005, Andrzej Bartkowiak)
5.5/10

GHOSTS OF MARS
(USA 2001, John Carpenter)
2.5/10

JOHN CARTER (3D)
(USA 2012, Andrew Stanton)

8.5/10

THE LAST DAYS ON MARS
(UK/IRL 2013, Ruairi Robinson)
5.5/10

MISSION TO MARS
(USA 2000, Brian De Palma)
5.5/10

RED PLANET
(USA/AUS 2000, Antony Hoffman)
3/10

ROBINSON CRUSOE ON MARS [NOTLANDUNG IM WELTRAUM]
(USA 1964, Byron Haskin)

3.5/10

SPECIES II
(USA 1998, Peter Medak)
3.5/10

TOTAL RECALL
(USA 1990, Paul Verhoeven)
8.5/10

Kommentare:

  1. Was lohnt denn bei "John Carter"?

    AntwortenLöschen
  2. Meinst du, ob sich Blu-ray oder DVD lohnt? Ob 3D oder 2D? Oder der Film allgemein? Sonst täte ich sagen: Blu-ray, 3D kann, muss aber nicht. Und beim Film lohnt sich alles, ein visuell wunderbar umgesetztes und überzeugend gespieltes Fantasy-Abenteuer alter Schule, mit ausreichend Humor und starken Figuren. [Oben ist eine ausführliche Besprechung verlinkt.]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte den Film allgemein. Hatte den Link nicht bemerkt, die Besprechung beantwortet aber gewohnt ausführlich meine Frage.

      Löschen
  3. Volle Kanne, Hoschi!

    Ansonsten erstaunlich viele Übereinstimmungen dabei dieses Mal. Fast schon unheimlich... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apropos Seriennachzügler (s. FARGO), ich denke COSMOS könnte dir ebenfalls sehr gut gefallen :)

      Löschen
  4. M2M auf Platz 2 der Marsfilme. Toll. (John Carter ignorier ich bzw. nehm ich nicht ernst :)

    Species deutlich zu schwach, Twins einen Tick zu gut. Ansonsten überwiegend nachvollziehbar IMHO.

    AntwortenLöschen
  5. SPECIES fand ich zu Beginn ganz nett, auch gut besetzt, nur wirkte auf mich das Finale in der Kanalisation wenig spannend bzw. größtenteils verschenkt. Auch Whitakers Figur ist eigentlich nur comic relief – allerdings scheint das nicht geplant. In seiner Summe nicht überzeugend genug.

    TWINS gefiel mir überraschend gut, vor allem, da Arnold als naiver Großklotz in seinem Element scheint. Der Subplot wirkt zwar etwas "too much", wird aber auch nur als Mittel zum Zweck benutzt.

    P.S.: JOHN CARTER rules!

    AntwortenLöschen