1. Februar 2014

Filmtagebuch: Januar 2014

AKIRA
(J 1988, Ōtomo Katsuhiro)
8.5/10

AO NO ROKU GÔ [BLUE SUBMARINE NO.6]
(J 1998, Mahiro Maeda/Kôichi Chigira)

8/10

BLADE RUNNER [FINAL CUT]
(USA/UK/HK 1982/2007, Ridley Scott)

8/10

FINDING NEMO [FINDET NEMO]
(USA 2003, Andrew Stanton/Lee Unkrich)

9/10

HACHI: A DOG’S TALE [HACHIKO - EINE WUNDERBARE FREUNDSCHAFT]
(USA/UK 2009, Lasse Hallström)

8/10

HOTARU NO HAKA [DIE LETZTEN LEUCHTKÄFER]
(J 1988, Takahata Isao)

6/10

INOSENSU [GHOST IN THE SHELL 2 - INNOCENCE]
(J 2004, Oshii Mamoru)

8/10

THE INVISIBLE MAN [DER UNSICHTBARE]
(USA 1933, James Whale)

5.5/10

KÔKAKU KIDÔTAI [GHOST IN THE SHELL]
(J 1995, Oshii Mamoru)

8/10

KÔKAKU KIDÔTAI 2.0 [GHOST IN THE SHELL 2.0]
(J 2008, Oshii Mamoru)

7.5/10

THE MATRIX
(USA/AUS 1999, Andy Wachowski/Lana Wachowski)
7.5/10

MEGA SHARK VERSUS CROCOSAURUS
(USA 2010, Christopher Ray)
0/10

PĀFEKUTO BURŪ [PERFECT BLUE]
(J 1997, Kon Satoshi)

8.5/10

PAPURIKA [PAPRIKA]
(J 2006, Kon Satoshi)

8/10

PHANTOM OF THE OPERA [PHANTOM DER OPER]
(USA 1943, Arthur Lubin)

6/10

SAMĀ WŌZU [SUMMER WARS]
(J 2009, Hosoda Mamoru)
8/10

SHERLOCK: THE EMPTY HEARSE
(UK 2014, Jeremy Lovering)
5.5/10

SHERLOCK: HIS LAST VOW
(UK 2014, Nick Hurran)
7.5/10

SHERLOCK: THE SIGN OF THREE
(UK 2014, Colm McCarthy)
5/10

SLEEPERS
(USA 1996, Barry Levinson)
6.5/10

SPRING BREAKERS
(USA 2012, Harmony Korine)
10/10

STREET FIGHTER
(USA/J 1994, Steven E. de Souza)
6/10

SUPER MARIO BROS.
(USA/UK 1993, Annabel Jankel/Rocky Morton)
5/10

SUPERSTAU
(D 1991, Manfred Stelzer)
7/10

SUTORENJIA: MUKÔ HADAN [SWORD OF THE STRANGER]
(J 2007, Andô Masahiro)
8/10

TOKI O KAKERU SHŌJO [DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG]
(J 2006, Hosoda Mamoru)
10/10

UP [OBEN]
(USA 2009, Pete Docter)

5.5/10

WHEN WE WERE KINGS
(USA 1996, Leon Gast)
6.5/10

WRECK-IT RALPH [RALPH REICHT’S] (3D)
(USA 2012, Rich Moore)

6.5/10

Retrospektive: Top Ten 2010


MARY & MAX
(AUS 2009, Adam Elliot)
8/10

I LOVE YOU, PHILLIP MORRIS
(F/USA 2009, Glenn Ficarra/John Requa)
8/10

AN EDUCATION
(UK/USA 2009, Lone Scherfig)
7.5/10

UN PROPHÈTE [EIN PROPHET]
(F/I 2009, Jacques Audiard)
7.5/10

THE END OF THE LINE
[DIE UNBEQUEME WAHRHEIT ÜBER UNSERE OZEANE]
(UK 2009, Rupert Murray)
8.5/10

A SINGLE MAN
(USA 2009, Tom Ford)
8/10

EXIT THROUGH THE GIFT SHOP  
[BANKSY - EXIT THROUGH THE GIFT SHOP]
(UK 2010, Banksy)
8.5/10

SIN NOMBRE
(MEX/USA 2009, Cary Fukunaga)
8.5/10

FOOD INC.
(USA 2008, Robert Kenner)
8.5/10

HERBSTGOLD
(D/A 2010, Jan Tenhaven)
8.5/10

Kommentare:

  1. Tendenzielle Zustimmung zu den drei neuen Sherlocks - sehe die Folgen 1 und 2 allerdings einen Tick besser als du.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag SHERLOCK nur, wenn auch wirklich eine Handlung existiert, die Tempo besitzt. Diese Hochzeitsepisode war mäßig unterhaltsam mit ihren kleinen Mini-Handlungssträngen, die allesamt eher leidlich unterhaltsam waren. Aber SHERLOCK hat ja seit jeher unter seinen 3 Folgen pro Staffel zwei Lückenfüller, generell handelt es sich - womöglich auch aufgrund der mir unbekannten Vorlage - um eine problematische Serie, die sich dank der geringen Episodenzahl jedoch schnell weggucken lässt. Der Hype um die Show ist mir wie allerdings jeder Hype gänzlich fremd.

      Löschen
  2. Liegt bei mir Wertungs-technisch alles in den selben Spähren, nur "Akira" fehlt mir noch. Da du im Anime-Fach recht bewandert scheinst: das Sequel von GiS werde ich mir nach der Wertung mal geben, lohnt sich aber das Update 2.0 wenn man gerade erst den Erstling gesehen hat?
    Und falls du von "Neon Genesis Evangelion" alles geschaut hast: kann man nach der Serie auch noch einen Blick auf die Filme riskieren oder ist das eher optional für die richtigen Fans? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei GitS habe ich das Double Pack aus UK wo 2.0 und "Innocence" beide auf Blu-ray enthalten sind. Der HD-Transfer des (animierten) Bildes ist natürlich eine Verbesserung, die nachträglich per CGI neu aufgelegten Szenen, so rar sie auch sind, sprechen mich jedoch gar nicht an. Diese Symbiose aus 3D-CGI-Elementen und handgezeichnetem 2D-Animationen überzeugt mich nicht (s. die Rezension zu "Blue Submarine No. 6). Von daher habe ich meine GitS-DVD behalten und werde den Film zukunftig auch weiterhin so sehen (bzw. ist die Kinofassung auch auf der Blu-ray enthalten, wobei ich nochmals vergleichen wollte, ob die Bildqualität da identisch ist mit der DVD oder besser/schlechter). Insofern ist deine Frage nach der lohnenswerten 2.0-Sichtung nur dahingehend zu empfehlen, wenn du dich selber von den visuellen Veränderungen überzeugen willst, da der Film narrativ ja identisch ist.

      "Neon Genesis Evangelion" kenne ich dagegen noch nicht. Die Serie lässt sich ja nur mit erheblichen Griff ins Portmonee erstehen, von den Filmen hört man als Wiederauflage durchweg Gutes, ich war auch schon mehrfach am überlegen, sie zu holen, da die ersten beiden bei Amazon verhältnismäßig günstig zu haben waren - der Dritte aber noch nicht. Hier schreckte mich aber auch mein leidliches Gefallen an "Pacific Rim" zusätzlich ab, der ja deutlich von NGE beeinflusst ist.

      Irgendwie keine wirklich zufriedenstellenden Antworten :D

      Löschen
    2. Die Antworten sind schon okay. ;)

      Deine Worte zur 2.0.-Version decken sich mit dem, was ich gehört habe, wird denmach auch ein großer Bogen drum gemacht.

      Bei den Filmen, die ja die Geschichte der Serie nochmals gestrafft und aufgehübscht erzählen, kann man zumindest auf eine erneute TV-Austrahlung hoffen.

      Löschen