22. September 2010

The Town

Einst war Ben Affleck einer der angesagtesten Hollywood-Stars, kassierte achtstellige Summen und teilte das Bett mit Gwyneth Paltrow und J.Lo. Inzwischen spielt er Nebenrollen in kleineren B-Filmchen. In Gone Baby Gone probierte er sich als Regisseur aus, was grundsätzlich gelang, auch wenn die zweite Hälfte des Filmes grottig ist. Sein Regie-Talent untermauert er nun mit dem schnörkellosen Heist-Thriller The Town. Wer hier im Verlaufe des Filmes stirbt, wer überlebt und an welcher Gabelung sich die jeweiligen Figuren am Ende wiederfinden, sollte niemanden überraschen. Dafür erweist sich Affleck als überaus guter Führer auf diesen bekannten Pfaden. Das ausführliche Review beim Manifest.

7/10

1 Kommentar:

  1. Ich finde den Tweet dazu großartig: "Warum sich The Town lohnt"

    und würde sagen, weil sich der Besucher nicht betrogen fühlt. Für den immer gleichen Eintrittspreis gibt es das übliche, gut inszenierte, nicht besonders ausstechende Genrekino.

    AntwortenLöschen