1. Juni 2013

Filmtagebuch: Mai 2013

AUSTRALIA
(AUS 2008, Baz Luhrmann)
7/10

BERBERIAN SOUND STUDIO
(UK 2012, Peter Strickland)
7/10

THE BIG BANG THEORY - SEASON 6
(USA 2012/13, Mark Cendrowski)
7.5/10

THE BIG FIX
(USA/F/D 2012, Joshua Tickell/Rebecca Harrell Tickell)
5/10

THE CENTRAL PARK FIVE
(USA 2012, Ken Burns/Sarah Burns/David McMahon)
8/10

COMMUNITY - SEASON 4
(USA 2013, Tristram Shapeero u.a.)
7/10

DEAF JAM
(USA 2010, Judy Lieff)
7/10

THE EVIL DEAD [TANZ DER TEUFEL]
(USA 1981, Sam Raimi)

5.5/10

EVIL DEAD
(USA 2013, Fede Alvarez)
5/10

EVIL DEAD II [TANZ DER TEUFEL 2]
(USA 1987, Sam Raimi)

6.5/10

EXAM
(UK 2009, Stuart Hazeldine)
6/10

FAST FIVE [FAST & FURIOUS FIVE]
(USA 2011, Justin Lin)

7.5/10

FAST & FURIOUS [FAST & FURIOUS - NEUES MODELL. ORIGINALTEILE.]
(USA 2009, Justin Lin)

7/10

FAST & FURIOUS 6
(USA 2013, Justin Lin)
6.5/10

GATTACA
(USA 1997, Andrew Niccol)
10/10

GIRLS - SEASON 1
(USA 2012, Lena Dunham)
7/10

THE GREAT GATSBY
(USA 2013, Baz Luhrmann)
7.5/10

HEAT
(USA 1995, Michael Mann)
7/10

LES LÈVRES ROUGES [BLUT AN DEN LIPPEN]
(F/B/D 1971, Harry Kümeli)

7.5/10

MOULIN ROUGE!
(USA 2000, Baz Luhrmann)
10/10

THE OFFICE - SEASON 9
(USA 2012/13, David Rodgers u.a.)
7/10

PARKS AND RECREATION - SEASON 5
(USA 2012/13, Dean Holland u.a.)
7.5/10

PRIMER
(USA 2004, Shane Carruth)
6.5/10

THE SHIELD - SEASON 5
(USA 2006, D.J. Caruso u.a.)
7/10

THE SHIELD - SEASON 6
(USA 2007, Guy Ferland u.a.)
7.5/10

THE SHIELD - SEASON 7
(USA 2008, Gwyneth Horder-Payton u.a.)
7/10

STAR TREK
(USA/D 2009, J.J. Abrams)
4.5/10

STAR TREK INTO DARKNESS
(USA 2013, J.J. Abrams)
5.5/10

TCHOUPITOULAS
(USA 2012, Bill Ross IV/Turner Ross)
8/10

UPSTREAM COLOR
(USA 2013, Shane Carruth)
7/10

YOUTH IN REVOLT
(USA 2009, Miguel Arteta)
5.5/10

Werkschau: Terrence Malick


BADLANDS
(USA 1973, Terrence Malick)
7.5/10

DAYS OF HEAVEN [IN DER GLUT DES SÜDENS]
(USA 1978, Terrence Malick)
7.5/10

THE THIN RED LINE [DER SCHMALE GRAT]
(USA 1998, Terrence Malick)
9/10

THE NEW WORLD [THE EXTENDED CUT]
(USA/UK 2005, Terrence Malick)

8/10

THE TREE OF LIFE
(USA 2011, Terrence Malick)
8.5/10

TO THE WONDER
(USA 2012, Terrence Malick)
7/10

Kommentare:

  1. "Australia" wurde also abgewertet. Bei mir steht eine zweite Sichtung noch aus.

    Die "The Fast and the Furious" scheinen bei dir ja recht gut anzukommen. Ich habe noch keinen einzigen davon gesehen. Muss man dafür Autos sonderlich mögen? Bin eher so der Typ 'Solange ich von A nach B komme...'

    Mit "The Shield" bist du nun also durch. Ich bin im letzten Drittel der 3. Staffel und werde wieder großarartig unterhalten. Welche Staffel hat dir denn letztendlich am besten gefallen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das letzte Kriegs-Drittel wollte dieses Mal nicht so recht zünden. Allerdings war ich an dem Tag auch etwas müde. Sind ja alles immer nur Bewertungen des Moments :)

      "Fast & Furious" sind wohl das, was man als Popcorn-Kino bezeichnen könnte. Guilty Pleasure Filme, die sich in Teil 1 meines Erinnerns nach durchaus ausgiebig mit Autos und Tuning befassen, ab Teil 4 sind die Dinger jedoch eher Mittel zum Zweck für die etwaigen Crime- und Heist-Plots.

      Bei "The Shield" fand ich Staffel 1 noch am Gelungensten (Ø 7.31) vor Staffel 3 und 6 (je Ø 7.30).

      Löschen
  2. Verstehe nicht, wie man San Raimis "The Evil Dead" so abspeisen und einem Kitschfest wie "Moulin Rouge!" die Höchstwertung hinterherschmeißen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich verstehe nicht, wieso "The Evil Dead" ein Meisterwerk sein soll. Und bisher konnte es mir bis auf den Hinweis der - durchaus gefälligen - Kamerafahrten auch keiner erklären. Nicht mal "Evil Dead"-über-Fans.

      Außerdem handelt es sich bei deiner Gegenüberstellung um den Vergleich von Äpfeln und Birnen ;P

      Löschen
  3. Außerdem handelt es sich bei deiner Gegenüberstellung um den Vergleich von Äpfeln und Birnen ;P

    Das stimmt wohl. Aber du bewertest sie doch in der gleichen Punkteskala. Folglich darf ich ja wohl Bezüge herstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durchaus. "Moulin Rouge!" hat mich eben optimal unterhalten. Ich mag die Verwendung der Lieder, mir gefällt die theatralische Inszenierung, das Drama der Tragödie. Ich schrieb ja in der Rezension zum Film, dass Filme von Baz Luhrmann nicht jedermanns Sache sind. Siehe auch die Rezeption des Großen Gatsby. Muss man eben mögen, all den Pomp, Prunk, Glamour und Glanz.

      Dass ich nicht mehr der Welt größter Horror-Fan werden, ist den loyalen Lesern dieses Blogs ja seit Jahren bekannt. Für mich hat "The Evil Dead" ein weitaus höheres Standing in der Cineasten-Welt als "Moulin Rouge!". Wirklich erschließen will sich mir wie angesprochen die Klasse des Films nicht. Vielleicht muss man dafür auch mit ihm aufgewachsen sein. Bis auf die Kamerafahrten und die Effekte im Finale reißt mich der Film einfach nicht vom Hocker. Im vergangenen Jahr hatte ich ihm ja auch noch einen Punkt mehr gegeben. Mir sagt da das Remake/Sequel schlicht mehr zu, weil ich die humorvolle Umsetzung des Ganzen glaubwürdiger, auf jeden Fall jedoch unterhaltsamer finde.

      Löschen